Werden Sie Tippgeber der Calidris Fintech AG

Gerne regeln wir neu Ihr Engagement als Tippgeber im Rahmen einer vertraglichen Vereinbarung.
Dadurch besteht Klarheit und Rechtssicherheit für alle Parteien.

Wir bieten Ihnen zwei Vergütungsmöglichkeiten für Ihr wertvolles Engagement zur Auswahl:

Vergütungsmodell A:

Sie erhalten für Abschlüsse, welche bis Ende August 2022 erfolgen, eine Vergütung von 15% in Form unseres CLT Security Token.
(normale Vergütung 10%)

Vergütungsmodell B:

Sie erhalten 3% in CHF vergütet und zusätzlich 4% in Form unseres CLT Security Token.

Treffen Sie bitte Ihre Wahl in der nachfolgenden Tippgebervereinbarung und es kann losgehen.

Tippgebervertrag Tokensale

Zwischen

Calidris Fintech AG
Schaanerstrasse 13
9490 Vaduz
Liechtenstein

(nachfolgend als „Token-Emittent“ bezeichnet)

und

(nachfolgend als „Tippgeber“ bezeichnet)
wird folgende Vereinbarung getroffen:

Präambel

Der Token-Emittent ist Emittent der Calidris Token. Bei Calidris Token handelt es sich um neu angebotene auf den Inhaber lautende stimmrechtslose Partizipationsscheine.

§ 1 Vertragsgegenstand

1. Die Tätigkeit des Tippgebers beschränkt sich ausschließlich darauf, Kontaktdaten von potenziellen Investoren mit deren Einverständnis an den Token-Emittenten weiterzugeben.

2. Die Tätigkeit des Tippgebers umfasst hingegen ausdrücklich keine Wertpapierdienstleistungen (Beratung und Annahme und Weiterleitung von Finanzinstrumenten) oder dazugehörige Nebendienstleistungen (z. Bsp. Finanzanalyse) oder sonstige an ein reglementiertes Gewerbe gebundene Tätigkeiten (Beratung und/oder Vermittlung von Veranlagungen und Finanzierungen).

§ 2 Vergütung

1. Der Tippgeber erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung in Form von CHF und Calidris Token. Die Vergütungshöhe bemisst sich nach der Höhe des investierten Betrags des neuen Investors.
Es werden zwei Vergütungsmodelle angeboten, wobei sich der Tippgeber für einen entscheiden muss. Im Vergütungsmodell A gilt bis 31.Aug.2022 15% in Calidris Token. Nach diesem Zeitraum gilt die normale Vergütung von 10% in Calidris Token.

Bitte wählen Sie das gewünschte Vergütungsmodell aus.

2. Auslösend für die Vergütung ist der Abschluss eines Kaufvertrags über Calidris Token mit einem neuen Investor, der auf die Tätigkeit des Tippgebers zurückzuführen ist. Ferner muss der vertraglich manifestierte Investitionsbetrag des neuen Investors beim Token-Emittenten eingegangen sein.

3. Das Schicksal der Vergütung des Tippgebers teilt das Schicksal des Kaufpreises über den Calidris Token. Ist der Token-Emittent verpflichtet, den Kaufpreis ganz oder teilweise an den Investor zurückzuzahlen, hat auch der Tippgeber seine Vergütung auf erstes Anfordern ganz oder teilweise an den Token-Emittenten zurückzuzahlen.

4. Die Abrechnung erfolgt monatlich. Die Auszahlung und das Reporting an den Tippgeber erfolgt bis spätestens am 15. des jeweiligen Folgemonats.

§ 3 Pflichten des Tippgebers

1. Der Tippgeber verpflichtet sich ausdrücklich zur Einhaltung der für dieses Vertragsverhältnis geltenden gesetzlichen Normen, nach Treu und Glauben und bestem Wissen und Gewissen zu handeln und alles zu unterlassen, was das Ansehen des Token-Emittenten schaden könnte.

2. Der Tippgeber erklärt sich damit einverstanden, dass der Token-Emittent nach eigenem Ermessen, ohne Angabe von Gründen, Zeichnungen von potenziellen Investoren annehmen oder ablehnen kann. In den Fällen, in denen Zeichnungen abgelehnt werden, hat der Tippgeber keinen Anspruch auf eine Vergütung.

3. Der Tippgeber bestätigt, dass er seine Tätigkeiten unabhängig ausübt und nicht als Agent, (Handels-)Vertreter, Arbeitnehmer sowie generell als Erfüllungsgehilfe des Token-Emittenten handelt. Der Tippgeber ist nicht befugt, für den Token-Emittenten Verträge abzuschließen oder gegenüber Dritten als Agent, (Handels-)Vertreter, Arbeitnehmer sowie generell als Erfüllungsgehilfe des Token-Emittenten aufzutreten.

4. Neben dem Verbot der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und dazugehörigen Nebendienstleistungen und sonstige an ein reglementiertes Gewerbe gebundene Tätigkeiten ist der Tippgeber unter anderem auch nicht befugt, im Namen des Token-Emittenten mündliche oder schriftliche Zusagen zu geben, den Token-Emittenten für Werbezwecke zu verwenden, potenzielle Investoren Informationen zum Token-Emittenten oder zu den Calidris Token zukommen zu lassen, die nicht öffentlich verfügbar sind. Diese Bestimmungen gelten auch nach Beendigung dieses Vertragsverhältnisses.

5. Der Tippgeber bestätigt, dass er keine Maßnahmen ergriffen hat und ergreifen wird, die gegen diese anwendbaren Rechtsnormen verstoßen, insbesondere im Hinblick auf bestehende Normen für das öffentliche Angebot der Calidris Token. Der Tippgeber verpflichtet sich, den Token-Emittenten unverzüglich über alle Umstände zu informieren, die eine Verletzung dieser Standards darstellen könnten.

6. Der Token-Emittent weist darauf hin, dass der Tippgeber in den Ländern, in denen er tätig ist oder in denen sich die potenziellen Investoren befinden, möglicherweise über eine Lizenz oder eine besondere gesetzliche Befugnis verfügen muss. Daher wird er keine Maßnahmen ergreifen, die gegen die einschlägigen Rechtsnormen in den jeweiligen Ländern verstoßen könnten. Darüber hinaus verpflichtet er sich

 keine öffentliche Werbung für den Token-Emittenten zu machen und keine Maßnahmen zu ergreifen, die als öffentliche Werbung ausgelegt werden könnten;

 potenzielle Investoren nicht in einer Weise zu kontaktieren, die gegen geltende Rechtsnormen verstößt.

7. Der Tippgeber haftet gegenüber dem Token-Emittenten für alle Schäden (einschließlich indirekter oder Folgeschäden), die durch schuldhafte Zuwiderhandlung verursacht werden, unabhängig vom Rechtsgrund, im Falle einer Verletzung seiner Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung.

8. Der Tippgeber ist für die Einhaltung der maßgeblichen steuer- und gewerberechtlichen Vorschriften selbst verantwortlich.

§ 4 Datenschutz

Es wird darauf hingewiesen, dass der Tippgeber die maßgeblichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten hat. Er muss insbesondere über alle betrieblichen und geschäftlichen Daten, über die er im Rahmen seiner Tätigkeit Kenntnis erlangt, Stillschweigen bewahren. Zudem sind vertrauliche Daten, Informationen und Unterlagen so zu schützen, dass unbefugte Dritte keine Einsicht nehmen können bzw. keinen Zugriff haben. Diese Pflichten sind auch nach Beendigung dieser Vereinbarung einzuhalten. Der Tippgeber muss sich vom potentiellen Kunden eine Einverständniserklärung zur Weitergabe von dessen personenbezogenen Daten geben lassen.

§ 5 Vertraulichkeit

1. Jede Partei behandelt die Informationen, die sie über die andere Partei erhält, vertraulich.

2. Die Parteien werden diese Vereinbarung streng vertraulich behandeln und nur dann an Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfer oder Gerichte weitergeben, wenn dies nach den einschlägigen anwendbaren Rechtsnormen erforderlich ist.

§ 6 Übertragung von Rechten und Pflichten

Der Tippgeber ist nicht berechtigt, Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Token-Emittenten abzutreten.

§ 7 Laufzeit

1. Dieser Vertrag tritt mit Unterzeichnung durch beide Parteien in Kraft und wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er kann von beiden Parteien jederzeit und mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

2. Die vor Beendigung dieses Vertragsverhältnisses erworbenen Vertragsbedingungen über Geheimhaltungs- und Vergütungsansprüche bleiben auch nach Beendigung dieses Vertrages in Kraft.

3. Alle Rechte aus etwaigen Schäden bleiben ausdrücklich vorbehalten.

§ 8 Schlussbestimmungen

1. Alle früheren Verträge, Vereinbarungen oder sonstigen Abmachungen zwischen den Parteien, falls vorhanden, werden durch diesen Vertrag ersetzt.

2. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform; dies gilt auch für ein Abgehen dieses Schriftformerfordernisses.

3. Dieser Vertrag und die damit verbundenen Rechtsbeziehungen unterliegt liechtensteinischem Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen.

4. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag sowie Gerichtsstand für alle Ansprüche aus diesem Vertrag ist Vaduz, Fürstentum Liechtenstein.

5. Sollte eine Vorschrift dieses Vertrags unwirksam sein oder durch die Rechtsprechung oder gesetzliche Regelungen unwirksam werden, so hat dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrags zur Folge. Die nichtige Bestimmung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem angestrebten Zweck am Ehesten entspricht.

6. Für die Weitergabe von potenziellen Interessenten und bei offenen Fragen, können Sie sich direkt an Patrick Mazenauer pm(at)calidris.email wenden.

error: Content is protected !!