Aktuelle News

Börseneigene Token – Wieso sind Sie so beliebt?

by | 31 Mai 2021

In der immer noch jungen Anlageklasse Kryptowährungen gibt es tausende von neuen Startups und Firmen, welche eigene Token/Coins herausgeben. Zu den mit Abstand profitabelsten Unternehmen im Krypto Bereich gehören dabei die Börsen selbst, auf denen diese Token/Coins der einzelnen Firmen gehandelt werden können.  

Seit dem Jahre 2017, als die Handelsbörse Binance als erstes damit angefangen hat, haben viele Börsen einen eignen Token/Coin herausgegeben, welche praktisch alle durchs Band hervorragend performt und eine erhebliche Wertsteigerung erreicht haben.  

Drei Thesen für die Beliebtheit von Börsen-Token: 

  1. Der Nutzen der Token ist leicht verständlich und nachvollziehbar. Meistens bieten die «Börsen-Token» den Besitzern Rabatte auf Handelsgebühren. Das versteht jeder Händler sofort und sieht direkt das Ergebnis davon, wenn er einen trade tätigt.
  2. Börsen machen gezielt Werbung für Ihren eigenen Token auf Ihrer Plattform und bieten diesen ständig an. Es vergeht kaum ein Kauf, ohne dass der Vorteil erwähnt wird, wenn man den eigenen Exchange Token besitzen und nutzen würde. Statistisch gesehen kauft ein Mensch ein Produkt, wenn er dieses mindestens7- Malpräsentiert bekommt bzw. erhöht dies zumindest enorm dessen Wahrscheinlichkeit.  
  3. Praktisch jedem Nutzer und Händler ist klar, dass Handelsbörsen sehr profitabel sind. Dies gibt Ihm Vertrauen in seine Investition und minimiert einen Totalverlust. 

Jeder möchte gerne ein Teil sein von Handelsbörsen 

Die Handelsplattform Binance, gerade mal seit dem Jahre 2017 operativ, hat im Jahr 2020 einen Gewinn von über $800 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der Krypto-broker Coinbase gab kürzlich die Ergebnisse für sein bestes Quartal aller Zeiten bekannt und erzielte alleine im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar. Doch als Exchange-Token Besitzer profitiert man nicht direkt davon, wenn solche enormen Profite erzielt werden, denn diese Börsen-Token sind nicht reguliert und es besteht kein Anrecht auf eine Beteiligung. Der grosse Profit kommt daher bloss den Aktionären und Inhabern zugute. 

Dies möchte nun ein aufstrebendes Liechtensteiner Unternehmen ändern, indem Ihr in Zukunft regulierter Token eine gestaffelte Gebührenrückzahlung anbietet, die darauf basiert, wie viel Token ein Händler besitzt und hält. Zudem wird der Firmenprofit an die Token Halter ausgeschüttet werden in Form einer Dividende. Somit wird es endlich möglich, ohne Aktionär zu sein, direkt vom Gewinn einer Handelsbörse zu profitieren. 

Stay tuned!