Aktuelle News

Der regulierte Krypto-Derivatemarkt ist auf dem Vormarsch – was wird sich ändern?

by | 15 Jul 2020

Die U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC), die Derivate-Regulierungsbehörde des Landes, soll umfassende Regelungen für Kryptowährungen entwickeln.

Sie bezeichnet digitale Vermögenswerte als «Waren des 21. Jahrhunderts».

In ihrer endgültigen Strategie für die nächsten vier Jahre, die am 8. Juli veröffentlicht wurde, hat die Commodity Futures Trading Commission der Vereinigten Staaten eine umfassende Krypto-Regulierung zu einer Priorität gemacht.

Die Veröffentlichung begrüsst die Entwicklungen bei Derivaten auf digitale Vermögenswerte und die allgemeine Digitalisierung des Handels in den letzten Jahren:

“Die Finanzmärkte übernehmen schnell aufkommende Technologien, und unsere Derivatemärkte haben eine erstaunliche digitale Transformation erlebt”.

Die Regulierungsbehörde klassifiziert derzeit Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) als Waren, und daher gibt es für beide rechtlich verfügbare Futures-Kontrakte (derzeit bietet nur ErisX Ether-Futures an).

“Sobald Sie anfangen, mehr Klarheit darüber zu sehen, ob etwas ein Wertpapier ist oder nicht, werden sie anfangen, mehr Futures auf digitale Vermögenswerte zu listen“, sagte Tarbert (CEO der CFTC) kürzlich in einem Interview.

Diese Klarheit wird auch weiter dazu beitragen und helfen,  Kryptowährungen als anerkannte und dauerhafte Anlageklasse etablieren zu können, speziell bei Institutionellen Investoren.

Für diese grosse und wichtige Käuferklasse ist eine entsprechende Regulierung eine Grundvoraussetzung um sich im Bereich der digitalen assets zu positionieren.

Ein weiterer Grund für die Verlagerung zum Krypto-Derivatehandel ist eine geringe Volatilität von Bitcoin selbst in der nahen Vergangenheit. Für Händler, die auf grosse Preisausschläge spekulieren, eine enttäuschende Entwicklung.

Die Lösung dazu ist der Derivatemarkt, um mit Hebelwirkung die potenziellen Gewinne zu erhöhen, wenn keine volatilen Preisbewegungen des Basiswerts auftreten.

Zudem müssen die Händler beim Handel mit Derivaten und Hebel nicht so viel Kapital binden wie beim Spot-Handel. Das macht Derivate- , speziell den Future Handel billiger. Das ist auch der Grund, weshalb das Volumen des Handels mit Derivaten und Futures höher ist als der Spot-Handel.

Bei unserem in der Fertigstellung befindlichen Calidris Desktop-Frontend und der simplen App, werden Sie ebenfalls die Möglichkeit haben, Krypto-Derivate sicher, reguliert und zu äusserst attraktiven Preisen zu handeln.

 Stay tuned!

* Im Handel ist Spot der Preis für ein Finanzinstrument, das sofort geliefert wird bzw. dessen Wert zu einem genau bestimmten Zeitpunkt. Das Gegenteil des Spot- bzw. Kassakurs ist der Future Kurs. Dieser ist der Preis für ein Asset, das zu einem späteren Zeitpunkt geliefert wird bzw. dessen erwarteter Preis in der Zukunft.