Aktuelle News

Der «reale» Wert von Kryptowährungen

by | 17 Mrz 2020

Betrachten wir die Frage nach dem “realen Wert” von Kryptowährungen genauer, da diese absolut legitim ist. Den Preis einer Kryptowährung kann man zügig herausfinden, Z. B. auf coinmarketcap.com oder diversen Exchanges oder Broker.

Dort ist der derzeitige Preis eines Coins sofort ersichtlich. Beim Bitcoin (BTC) Stand heute (17.03.2020) Z. B. circa 5`200 Dollar.

Doch was ist der genaue Wert eines Bitcoins und wie ermittelt man ihn?

Wie kann es sein, dass einige Experten davon ausgehen, dass der Bitcoin eines Tages $500.000 oder gar bis hin zu $1.000.000 kosten wird, während andere behaupten, dass Bitcoin auf null gehen wird?

Wie wir Menschen, Unternehmen und Objekte bewerten, hat sich in den letzten Jahren stark verändert.

Betrachten wir dies anhand des folgenden Beispiels:

Nehmen wir die Firmen Lufthansa, Facebook sowie deren Werte genauer unter die Lupe.

Lufthansa beschäftigt über 130.000 Mitarbeiter, hat eine riesen Infrastruktur und “reale Werte” wie Flugzeuge etc. und der Börsenwert liegt bei ca. 5 Milliarden Dollar.

Facebook hingegen beschäftigt aktuell mit nur 44.000 Mitarbeitern dreimal weniger als die Lufthansa und besitzt keine Güter bzw. etwas “greifbares”. Trotz dieser Tatsachen hat Facebook mit über 400 Milliarden einen achtzigfach höheren Börsenwert als die Lufthansa.

Wie ist das möglich?

Facebook profitiert und erhält, ähnlich wie Kryptowährungen (Bitcoin etc.) Ihren Wert unter anderem durch den sogenannten “Netzwerkeffekt”. Die Anzahl, die Aktivitäten und Daten der Nutzer lassen die Kurse in die Höhe schiessen, denn diese Dinge sind heutzutage sehr wertvoll.

Jedoch gibt es oft bei neuen aufkommenden Technologien, wie der Blockchain und Kryptowährungen auch Gegenwind. Die am häufigsten von Medien publizierten Beispiele wären: Kryptowährungen haben keinen realen Wert, sie werden nur für illegale Machenschaften verwendet etc.

Ähnliche Prognosen wurden bereits oft in der Vergangenheit bei anderen revolutionären Technologien getroffen, wie zum Beispiel:

“Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.”

– Wilhelm II, der letzte deutschen Kaiser (1905)

“Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt.”

– Thomas Watson, Chairman von IBM (1943)

“Das Internet wird nicht mehr Einfluss haben auf die Wirtschaft als das Faxgerät.”

– Paul Krugman, Nobelpreisträger und NY-Times Kolumnist (1998)

Der Bitcoin könnte demnach anhand der Nutzerwahl sowie der stattfindenden Transaktionen gemessen werden.

Bei stärker werdender Popularität, Verbreitung und Anwendung steigt der Preis.

Wichtig, um eine Blase zu erkennen, ist stets zu überprüfen ob sich der Wert in gleichem Masse entwickelt hat, wie der Preis. Steigt z.B. der Bitcoin innerhalb von 3 Monaten von $5.000 auf $15.000 (3x), so muss man sich fragen, ob sich der Wert auch verdreifacht hat in dieser Zeitspanne.

Gab es in den letzten drei Monaten, dreimal so viele Nutzer oder Transaktionen?

Oder besteht in der Zukunft die Möglichkeit einer grösseren Adaption, Verbreitung und Nutzung?

Langfristig wird sich früher oder später der Preis immer dem Wert anpassen. Das sind passende Fragen für eine Abwägung, ob ein Preis eines Bitcoins derzeit gerechtfertigt ist oder man «zu Viel» gezahlt hat.